Image
Bildungsprojekt

Essen statt vergessen

„Essen statt vergessen“ ist ein von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt gefördertes Bildungsprojekt zum Thema alte Sorten und Biodiversität. Die Botschaft ist denkbar einfach: Viele selten gewordene Kulturpflanzen und Nutztierrassen sollten wir lieber essen statt sie gänzlich zu vergessen. Das schmeckt gut, bewahrt die biologische Vielfalt und fördert die Nachhaltigkeit.

Out of School

Ziel

Das Projekt ist im Rahmen von „Mehr wissen! Mehr tun!“, der bundesweiten Kommunikationsinitiative zur UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“, entstanden. Ziel ist es, Kinder mit nachhaltigem Denken und Handeln in Berührung zu bringen und sie, ebenso wie möglichst viele Erwachsene, vom sinnstiftenden Nutzen biologischer Vielfalt zu überzeugen. So sollen alte Sorten vor dem Aussterben bewahrt und die Vielfalt auf unsere Teller zurückgeholt werden.


Image

Was wir machen

Fields hat das pädagogische Konzept von „Essen statt vergessen!“ und alle dazugehörigen Lernmaterialien entwickelt. Auch das Umsetzungs-Handbuch zum Projekt wurde von uns erstellt. Wir haben die vollständige Realisierung des Projekts in fünf Horten übernommen und betreuen die Fortführung und weitere Verbreitung. Dazu zählt auch die Betreuung des online Auftritts. Wir arbeiten mit den Kindern in den Horten, beraten die Pädagogen bei der Umsetzung und unterstützen sie bei der Organisation des Projekts sowie bei der Kontaktaufnahme zu passenden Lernorten und möglichen Partnern. Auch die Redaktion und Gestaltung des projektbezogenen Kochbuchs wird von uns durchgeführt.

Image


Image

Konzept

In mehreren Projektmodulen entdecken sechs- bis zwölfjährige Kinder durch Methoden des handlungsorientierten Lernens das komplexe Thema auf sehr praktische Art und Weise. Neben mehreren Kochaktionen im Hort besuchen die Kinder themenbezogene Lernorte. Auf einem Biohof, in einem Restaurant oder einem Bioladen können sie Produktion und Weiterverarbeitung von Lebensmitteln hautnah erleben. Parallel legen sie ein eigenes Gemüsebeet an, pflegen es und ernten ihre eigenen, neu entdeckten alten Sorten. Schließlich bereiten sie einen Marktstand vor, an dem sie zur Verkostung selbsthergestellter Produkte einladen, Projektaktivitäten präsentieren und ihr Wissen über alte Sorten weitergeben.


Reichweite

„Essen statt vergessen“ wurde in Horten und Kindertagesstätten in fünf Bundesländern (Berlin, Brandenburg, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein) erfolgreich umgesetzt. Ein eigens entwickeltes Handbuch zur Umsetzung steht Horten und pädagogischen Einrichtungen in ganz Deutschland kostenlos zur Verfügung. Außerdem wird in Verbindung mit dem Projekt ein Kochbuch zu alten Sorten für die breitere Öffentlichkeit angeboten, um sie für das Thema zu interessieren.


Gefördert durch die

Ausgezeichnet von

Image